Kai Whittaker MdB zu Gast in Ubstadt-Weiher

Kai-Whittaker-300x300

Herzliche Einladung

 

zur öffentlichen Veranstaltung mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker

 

am Montag, den 30. Januar 2017 um 19.00 Uhr im Nebenzimmer

des Gasthauses „Ritter“ in Weiher, Ritterstr. 15

 

möchten wir Sie recht herzlich einladen. MdB Whittaker (Wahlkreis Rastatt) ist stellvertretender Vorsitzender des Bundesfachausschusses für Arbeit und Soziales der CDU Deutschlands sowie Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestags.

Die Themen: „Rente, Harz IV sowie die Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt“ sollen den Schwerpunkt der inhaltlichen Diskussion an diesem Abend darstellen. Voraussichtlich wird auch unser Wahlkreisabgeordneter Olav Gutting MdB anwesend sein.

Über Ihre Teilnahme an dieser sicherlich interessanten Veranstaltung würde ich mich freuen. Gern können sie auch Interessierte zur Veranstaltung mitbringen. Es lohnt sich…

Jahreshauptversammlung der CDU Zeutern

cdu1

Nach der Tagesordnung vorgehend und nach der Totenehrung verlief die Versammlung sehr harmonisch und die weiteren Punkte konnten schnell abgearbeitet werden. Die Berichte waren kurz und prägnant, so dass die Aussprache zu den Berichten ohne Wortmeldung blieb. Wolfgang übernahm dann sehr gerne die Entlastung des Vorstandes welche von den anwesenden Mitgliedern einstimmig angenommen wurde. Es folgte die Wahl des gesamten Vorstandes und die Versammlung gab dem Wunsch unserer Vorsitzenden statt, Wolfgang Münch als Wahlleiter fungieren zu lassen, der diese Aufgabe sehr gern übernahm. Nach ein paar einleitenden Worten konnten die Wahlen zügig durchgeführt werden und das Ergebnis war wenig überraschend.

Diana Schroff wurde als Vorsitzende in ihrem Amt bestätigt. So auch die Stellvertreterin Stefanie Greiselis-Bailer. Schatzmeisterin Christel Schroff bleibt genau wie Schriftführerin Tanja König im geschäftsführenden Vorstand in Verantwortung. Lediglich bei den Beisitzern ergab die Wahl eine kleine Veränderung. Mario Dutzi verzichtete auf eine erneute Kandidatur. Lars Botz, Andreas Diemer und Richard Gimbel bilden nun das innovative Beisitzerteam. Als Kassenprüfer wurden erneut Waltraud Schmitt und Walter Seithel per Akklamation bestimmt. Wir gratulieren allen Gewählten, die von der Versammlung mit 100 % Stimmenanteil belohnt wurden.

Nun folgte wie immer ein Bericht über die Kommunalpolitik. Stefanie, Artur und Wolfgang streiften einige Themen und es wurde über verschiedenes auch diskutiert. Danach kam ein Terminausblick mit dem Hinweis auf die Mitteilungsblätter.

Den Schluss des Abends bildetet unsere Adventsfeier, die wir mit einem leckeren Essen, serviert von Fanny und ihrer Familie begonnen haben und anschließend mit Weihnachtsliedern und Gedichten umrahmten. Bei gemütlicher, adventlicher Stimmung saßen wir noch lange beisammen und ließen bei guten Gesprächen den Abend ausklingen.

 

Jahreshauptversammlung der CDU Stettfeld mit Neuwahlen

 

Am Montag, den 05.12. kam der CDU-Ortsverband Stettfeld im Vorraum der Mehrzweckhalle zusammen, um die alljährliche Jahreshauptversammlung abzuhalten. Entsprechend der Tradition fand auch diese Mitgliederversammlung wieder in einem adventlichen Rahmen mit Gebäck und selbstgemachtem Glühwein statt. Anwesend waren etwa 20 Personen, darunter auch Bürgermeister Tony Löffler, der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Ubstadt-Weiher Wolfgang Münch sowie weitere Gäste.

In seinem Rechenschaftsbericht zeigte sich der Vorsitzende Ludwig Bräutigam besonders erfreut, dass die Großprojekte Zeuterner Straße-West, Minikreisel, Umgestaltung der Ortsmitte und das Baugebiet Zeuterner Straße-Süd ab dem kommenden Jahr 2017 in die Tat umgesetzt werden. Er verwies darauf, dass die CDU immer auf die Bedeutung dieser Projekte für die Stärkung der Infrastruktur und die positive Entwicklung Stettfelds und der Gesamtgemeinde hingewiesen und darauf hingearbeitet habe. Auch für die Verwirklichung des DB-Haltepunkts „Stettfeld-Weiher“ werde man sich weiter einsetzen. Man sei so besser für die Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels gewappnet und könne das zweifellos noch vorhandene Wachstumspotenzial besser nutzen.

Schatzmeisterin Antonia Meier konnte über eine solide Finanzsituation berichten.

Nach den Berichten des Vorsitzenden und der Schatzmeisterin folgten die Neuwahlen. Ludwig Bräutigam erklärte, dass er für das Amt des Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung stehe und Platz für einen jüngeren Nachfolger schaffen wolle; er werde jedoch weiterhin als Beisitzer dem neuen Ortsvorstand mit Rat und Tat zur Seite stehen. Des Weiteren trat auch sein bisheriger Stellvertreter Ulrich Ampssler nicht mehr zur Wahl an.
Zu deren Nachfolgern wählten die anwesenden Mitglieder ohne Gegenstimmen den Gemeinderat Helmar Eckstein als Vorsitzenden sowie Andreas Meister als Stellvertreter. Die beiden wollen künftig als Gespann und in enger Zusammenarbeit mit den anderen Vorstandsmitgliedern den Verband als Team führen.

Ebenfalls ohne Gegenstimmen in den Ortsvorstand gewählt wurden:
Antonia Meier als Schatzmeisterin, Thomas Ester als Schriftführer und
Ludwig Bräutigam, Ulrich Hartmann, Wolfgang Herzog und Alexander Seifert als Beisitzer.
Der neu gewählte Ortsvorsitzende Helmar Eckstein sowie Tony Löffler und Wolfgang Münch dankten und würdigten Ludwig Bräutigam für seine jahrelange Tätigkeit als Ortsvorsitzender und für sein Engagement auf Gemeindeebene.
„Die Fußstapfen, die du mir hinterlässt, sind natürlich groß und ich hoffe sehr, dass ich sie einigermaßen ausfüllen kann“, lobte Helmar Eckstein seinen Vorgänger.

Mit dieser Wahl verjüngt sich die Führung des Stettfelder Ortsverbandes noch weiter und setzt somit bereits Akzente für die anstehende Bundestagswahl sowie für die kommenden Jahre in der Kommunalpolitik.

Der neu gewählte Vorstand der CDU Stettfeld.

Der neu gewählte Vorstand der CDU Stettfeld.

Bild: Wolfgang Münch

Besinnliche und glückliche Adventstage mit der nötigen Zeit, sich auf Weihanchten vorbereiten zu

 

weihnachtskarte-2011

 

können und gemütliche Abende in Verbindung mit einem lieben Gruß aus tiefstem Herzen wünschen wir allen Besucher unserer Homepage…

MdL Hockenberger zu Gast bei der CDU UW

15192787_1149804155074207_924714308599221938_n

Gut besucht war unsere Veranstaltung in Weiher im Ritter zu der wir den Nachfolger von Heribert Rech im Landtagsmandat Ulli Hockenberger eingeladen hatten. Wolfgang Münch begrüßte alle Anwesenden und gab das Wort direkt an den Referenten. Der kommunalpolitischen Sprecher der CDU Landtagsfraktion Ulli Hockenberger war sehr gern gekommen und berichtete über seine Arbeit in Stuttgart und über die bisher gewonnenen Eindrücke. Er findet sich langsam zu Recht, betonte er und die neue Koalition ist in Fahrt. Interne Absprachen, Ratschläge, die auch Schläge sein können oder Respekt vor dem politischen Ehrenamt waren nur ein Teil des breiten Spektrums was er uns zu vermitteln versuchte. Zu Beginn beleuchtete Ulli Hockenberger die Minister und ihre Posten. Dabei war im wichtig zu erwähnen, dass das Innenministerium durch den Bereich Digitalisierung erheblich aufgewertet werden konnte und Thomas Strobl dafür der richtige Mann sei. Auch die weibliche Besetzung des Wirtschaftsresorts mit Frau Dr. Hoffmeister-Kraut und Frau Dr. Susanne Eisenmann als Kultusministerin sei absolut gelungen. Die Arbeit geht voran und trotz der Anfangsschwierigkeiten habe man sich nicht gesucht, aber gefunden.
Ein zentrales Thema wird nach wie vor die innere Sicherheit sein und gerade hier zeigt sich die CDU Handschrift besonders. Mehr Polizei in der Fläche des Landes durch Ausbau des Polizeifreiwilligendienst, bessere Ausrüstung und Überprüfung der Polizeireform stehen unter anderem im Fokus. Hockenberger stellte jedoch klar, dass ein komplettes Zurück diesbezüglich nicht möglich sein wird.
Das gilt auch für die vorhandenen Gemeinschaftsschulen, die zwar erhalten bleiben sollen, die Individualität durch ein differenziertes Schulsystem aber unbedingt gefördert werden muss. Eltern müssen ausserdem beim Aussuchen der richtigen Schule unterstützt werden. So lassen sich falsche Schüler auf Gymnasien leichter vermeiden.
Das immer noch alles überlagernde Flüchtlingsthema wurde ebenso behandelt. Die Zahlen der ankommenden Menschen geht zwar zurück, dennoch sind grosse Aufgaben zu meistern. Ulli Hockenberger stellte die unzähligen freiwilligen Helfer heraus, die nach wie vor alles geben und die unglaublich wertvolles leisten.
Ulli Hockenberger schloss mit einem Satz von Winston Churchill: Man soll das Thema erschöpfen jedoch nicht seine Zuhörer.
Im Anschluss folgte eine rege und zum Teil kontroverse Diskussion. Mit interessanten Gesprächen endete die Veranstaltung und die nächste ist bereits in Planung.

15181306_1149804105074212_8756269084262391080_n